Kuchen Nr. 1

Und los gehts mit der Umsetzung meiner Bucket List!

Hier kommt Kuchen Nummer 1 von 10.
Ich hab zum Geburtstag bereits eine super schöne neue Gugelhupf-Form geschenkt bekommen. Und die musste ich jetzt endlich mal ausprobieren.

Das Rezept habe ich bei der Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe gefunden. Meine Wahl für den ersten Kuchen fiel auf den "Mandelgugelhupf mit Schockostücken". Hier kommt ihr zum Rezept.

Und ich muss sagen - mhmmmmmm. Mehr Beschreibung brauchts hierfür nicht 😉

Das einzige was ich bei dieser Backform verbessern muss ist die Teigmenge. Denn die Form ist doch größer als ich gedacht habe. 

Ich bin dann mal weg - beim Kuchen essen 😉

 

 

 

 

 

 

Bucket List 2017

Einige von euch haben diesen Begriff „Bucket List“ bestimmt schon irgendwo gelesen. Aber was ist das eigentlich?

„Bucket List“ heißt soviel wie „Wunschliste ans Leben“. Klingt nur auf Englisch ein wenig besser – wie so vieles. Ich würde es vielleicht auch einfach „Vorsätze“ nennen. Und am Jahresanfang ist ja die bekannte Zeit um sich genau diese vorzunehmen.

Bei den Meisten sind es Vorsätze wie zum Beispiel: mehr Bewegung, gesünder Ernähren oder mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen.

So oder so ähnlich war es auch bei mir. Aber heuer wollte ichs anders machen. Denn das war mir alles etwas zu allgemein gehalten. Deshalb habe ich mir eine „Bucket List 2017“ erstellt.

Und hier kommt sie:

      • min. fünf Dinge von Pinterest umsetzen (ja nicht nur pinnen mit dem Gedanken „irgendwann mach ich das mal“)
      • Handlettering richtig lernen
      • einen Foto Kurs belegen
      • eine Fahrradtour machen
      • Ein Kleidungsstück für mich nähen (was aber auch als Unterpunkt zu den Pinterest Umsetzungen zählt)
      • min. 10 Kuchen backen (ich hab so viele tolle Kuchenformen die im Schrank verstauben)
      • Ein Buch von Anfang bis Ende lesen (auch hier habe ich „leider“ schon lange kein Durchhaltevermögen mehr)
      • 10 km schwimmen (das hieße bei 20x schwimmen gehen, jeweils 10x 50er Bahnen schwimmen)
      • mehr Postkarten schreiben (damit ich einen Grund habe wieder neue tolle Karten zu kaufen)
      • einen Onlineshop auf DaWanda eröffnen
      • Füße ins Meer halten (ok ein großer See wäre auch in Ordnung)
      • Englisch lernen

Und auch wenn es abgedroschen und wie oben schon erwähnt sehr Allgemein ist:

      • Fit werden und dabei (wenigstens ein bisschen) abnehmen

Ich denke das reicht fürs Erste. Wenn ich meine Liste durchlese freue ich mich sehr darauf all das umzusetzen. Und ich werde euch hier auf meinem Blog mit Sicherheit auf dem Laufenden halten.

In diesem Sinne: do more of what makes you happy!

Veränderungen

Hier ist es in den letzten Wochen bzw. ja sogar Monaten leider schon sehr ruhig geworden. Liegt vielleicht an meiner dauerhaften Motivationslosigkeit für Sport.

Aber da mein Leben ja aus viel mehr besteht als aus dem ständigen Drang abnehmen und mich gesünder Ernähren zu wollen möchte ich auch das mit euch hier auf meinem Blog teilen.

Und was wird da jetzt kommen? Alles was mit Typographie, Fotografie, Handlettering, DIY und Papercraft zu tun hat.

Kein Sorge – es wird aber auch weiterhin um das Thema Steppen, Fitness und gesunde Ernährung gehen. Denn das habe ich ja zum Glück doch noch nicht ganz aufgegeben.

Ich hoffe, dass euch auch all die anderen Themen gefallen werden. Und ich bin auch offen für Kritik – natürlich positive als auch negative.

Dann bleibt mal gespannt was da in nächster Zeit alles kommen wird.